15 Jahre friedliche Revolution

Heute vor 15 Jahren setzte ein 21-jähriger finnischer Student eine kleine unscheinbare Nachricht ins UseNet:

„Hallo alle da draußen, die minix einsetzen –

Ich arbeite an einem (freien) Betriebssystem (nur ein Hobby, wird nicht groß und professionell sein wie gnu) für 386(486)AT-kompatible Rechner. Das Projekt entwickelt sich seit April und beginnt fertig zu werden. Ich hätte gern Rückmeldungen über Eigenschaften, die die Leute an minix mögen/nicht mögen, da mein BS diesem in einigen Merkmalen ähnelt (gleiches physikalisches Layout des Dateisystems (aus Praktikabilitätsgründen) und einige andere Dinge).

Ich habe im Moment bereits die bash(1.08) und gcc(1.40) übertragen, und es scheint zu funktionieren. Das bedeutet, dass ich in einigen Monaten etwas haben werde, womit man arbeiten kann, und mich interessiert, welche Eigenschaften die meisten Leute gerne sehen würden. Alle Vorschläge sind willkommen, aber ich kann nicht versprechen, dass ich sie auch einbaue 🙂

Linus (torvalds@kruuna.helsinki.fi)

PS. Ja, es enthält keinerlei minix-Code und das Dateisystem ist multi-threaded. Es ist NICHT portierbar (es benutzt das 386er Taskswitching etc.) und wird vermutlich nie etwas anderes unterstützen als AT-Festplatten, ich besitze nur solche :-(“

Mit dieser Ankündigung in der Group comp.os.minix – das Original ist natürlich auf englisch und sicherlich eins der bekanntesten Postings im UseNet – hat der Student Linus Torvalds wohl eine sehr heftige Untertreibung gebracht, aber er wußte ja noch nicht, dass er damit die Entwicklung von Linux bekannt gegeben hat!
Heute ist die Geschichte von Linux zur Feier des Tages auch als Artikel des Tages in der deutschen Wikipedia erschienen.
Herzlichen Glückwunsch zu 15 Jahren Linux und danke von einem recht neuen aber begeisterten User!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.