Ein Abend Kultur

Von Bärbel und ihrem Freund Helge habe ich zu Weihnachten einen Theatergutschein für die Spielzeit 2005 / 2006 im Ernst-Deutsch-Theater bekommen und da die Spielzeit am 1. Juli endet, haben wir den Gutschein am Freitag Abend eingelöst.
Nachdem wir uns um 18 Uhr am Theater getroffen haben um die Karten abzuholen, sind wir ersteinmal ins Louisiana im Einkaufzentrum Hamburger Straße gegangen um eine Kleinigkeit zu essen und etwas zu trinken.

Und dann ging es los: Die Venezianischen Drillinge von Antonio Mattiuzzi – eine spritzige Verwechslungskomödie.
DIe Drillinge Zanetto Bisognosi kommen nacheinander in einen Gasthof in Florenz. Ihr verstorbener Erbonkel hatte verfügt, dass alle Drei immer einheitlich grüne Kleidung tragen müssen. Hierdurch entstehen natürlich viele Verweicklungen: Der Erste will heiraten, der Zweite – ein Kapitän – ist seiner Frau davon gelaufen und der dritte Bruder unterschreibt der Wirtin ein Eheversprechen. Allerdings vermuten die drei Damen, dass sie alle einem Bigamisten aufgessen sind und erstatten Anzeige. Nicht einmal der treue Diener Arlecchino erkennt seinen Herrn.
Alles in allem eine sehr schöne Komödie, die schon 1774 ihre Uraufführung hatte. Gerade die Inszenierung des Ernst-Deutsch-Theaters ist hervorragend! Gerade die Rolle der Drillinge wird erstklassig gespielt. Trotz der äußerlichen Ähnlichkeit sind die Charaktere der Brüder sehr unterschiedlich, werden aber perfekt von einem Schauspieler rüber gebracht. Auch der Diener Arlecchino ist sehr gut besetzt und bringt viel schnelligkeit in das Stück. Mir hat es sehr gut gefallen, aber es ist wohl viel Geschmackssache – Bärbel war nicht sonderlich begeistert von dem Stück und auch einige Kritiker haben es wohl sehr zerissen…

Danach haben wir dann den Abend bei einem umfangreichen Essen im Schweinske 3 ausklingen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.