Fußball – ein Erlebniss!!

AOL-ArenaAm Montag war es soweit – ich durfte WM-Live erleben! Nachdem ich meine Karten schon in der Woche vorher in der Post hatte, ging es dann los. Anpfiff war ja erst um 18 Uhr, aber ich hab mich mit meiner Begleitung schon um 15:15 Uhr in Harburg getroffen, man weiß ja nie, wielang die harten Sicherheitskontrollen am Einlass dauern… In Abstimmung mit der, von der Fifa erlassenen, Hausordnung hatte ich morgens schon meinen Rucksack nicht mitgenommen und nur eine Jacke dabei – das war ein Fehler bei 28 Grad! Um 16 Uhr waren wir dann auch schon an der AOL-Arena am Fifa-WM-Stadion Hamburg und haben durch die sehr gute Ausschilderung auch schnell den richtigen Eingang gefunden – dachten wir… Es folgte die Sicherheitskontrolle, Abtasten und Sichtkontrolle der Eintritskarte, und das durchsuchen der Rücksäcke… Auch diesen Punkt der Bestimmungen hat keiner eingehalten, jeder 2. Besucher hatte einen Rucksack dabei und durfte ihn auch mit ins Stadion nehmen! An der nächsten Sperre wurde dann die Eintrittskarte an das Drehkreuz gehalten und eine grüne Lampe leuchtete auf – das waren dann alle Kontrollen! Mit meiner Karte hätte jeder das Stadion betreten können und das nennen die Sicherheit! Bei dem Absuchen am Eingang hätte ich auch locker Waffen oder Racketen mitnehmen können… Und die „perfekte“ Ausschilderung hat uns dann genau 2 Blöcke entfernt von unserem ans Stadion geführt – allerdings durften wir an dieser Stelle nicht die 2 Blöcke nach links gehen… Wir mussten das gesamte Stadion einmal umrunden!
Naja, gegen 17 Uhr hatten wir dann den Block 7C im Oberrang gefunden und auch gleich Franzie mit ihrer Rettungsdienst-Streife. Ne knappe Stunde mit Franzi und Benny geklönt und dann rechtzeitig vor Spielbeginn den restlichen Aufstieg zu unseren Plätzen gewagt. Sitzplätze genau mittig in Block 7C sind nur für Leute ohne Höhenangst geeignet! Und dann – die Arena voll mit über 50.000 Besuchern! Eine absolute Gänsehaut-Stimmung Einlauf der Fahnen, Einmarsch der Spieler und dann die Nationalhymnen – so ein Gefühl kommt nicht am Fehrnseher auf! Und dann ein Spiel, dass mich doch oft an die Spiele am Millerntor erinnerte… Auch St. Pauli kann gut über den Ball oder die eigenen Füße fallen, da stehen sie der Nationalmannschaft Saudi-Arabiens in nichts nach! Schnell sind die Ukrainer dann auch in Führung gegangen und haben diese Führung bis zum Schluss dann noch auf ein verdientes 4:0 ausgebaut!
Das Beste war aber die Stimmung im Stadion! LaOla-Wellen, die 10 Minuten durchs Stadion laufen, Jubel für beide Mannschaften – wenigstens von den allgemeinen Fans, das trommeln der Saudis – alles phantastisch!
Ich, als bekennender Nicht-Fußball-Fan, bereue es auf keinen Fall im Stadion gewesen zu sein! Auch werde ich ja sicherlich keine Fußball-WM mehr in unserem Land erleben… bin ja schon fast 41!
Die Heimreise verlief dann wieder ganz einfach. Wir haben uns mit dem Strom gemütlich aus dem Stadion bis zur S-Bahn-Station Stellingen treiben lassen und da hat dann meine Firma einen perfekt organisierten Transport zum Hauptbahnhof geliefert! Im 3-Minuten-Takt fuhren S-Bahnen zum Hauptbahnhof oder auch bis Bergedorf / Neugraben. An jedem Eingang zu den Wagen war ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes zur Stelle und es gab keine Gedränge und nichts! 10 Minuten nach unserem Eintreffen am Bahnhof saßen wir schon in einem Zug Richtung Harburg!
Nach diesem Tag kann ich nur den Eindruck vieler Menschen bestätigen: Kein Kampf um eine Weltmeisterschaft, sondern ein riesiges Fußballfest für alle!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.